Flagstaff: Route 66 Zoo-Club

In unserem Bericht 2017-09-05 mussten wir informieren, dass das aus dem Jahre 1931 stammende Wahrzeichen in Flagstaff (deutsch), der Museums Club ohne Vorwarnung geschlossen wurde. Mit Bericht 2017-12-20 konnten wir mitteilen, dass der Club wieder eröffnet wird. Das historische Roadhouse ist im “U.S. Register of Historic Places“ eingetragen. Der Club wurde von den letzten Besitzern zum Verkauf angeboten.

Wie FBN Flagstaff Business News heute mitteilt, hat der in Arizona geborene und seit 2006 in Flagstaff lebende Immobilienmakler Dru Douthit den Club kaufte und Ende letzten Jahres alleiniger Eigentümer wurde. Am 29. Dezember eröffnete er den Club, den er liebevoll „The Zoo“ nennt. Der Makler und ehemalige Camp Navajo Polizist sah dies als ein neues Abenteuer, wie er sagte: „Es gibt Generationen von Erinnerungen hier. Ich habe Erinnerungen, seit ich in Flagstaff lebe. Als der Club geschlossen wurde, forderte es wirklich einen Tribut für die Gemeinschaft. Ich war in der Lage, etwas dagegen zu tun, also entschied ich mich zu versuchen – und es hat geklappt.“

Dean Eldredge, ein Präparator aus Wisconsin, hatte in den frühen 30er Jahren ein Stück Land gekauft und lokale Holzfäller angeheuert, um das zu bauen, was er „das größte Blockhaus der Nation“ nannte. Mit dem 72 mal 42-Fuss grossen zweistöckigen Blockhaus realisierte er seinen Traum, ein Schaufenster für seine riesige Sammlung von 30.000 Gegenständen zu schaffen, darunter ausgestopfte Tiere, indische Artefakte, Winchester-Gewehre und seltsame Tiere wie zweiköpfige Kälber und ein Lamm mit sechs Beinen. Das Museum wurde am 13. März 1931 als Heim der feinen Taxidermy (deutsch).

Nach dem Tod von Eldredge verwandelte sich der Veranstaltungsort während der Prohibition in einen rauhen Nachtclub, der von einem Sattler, Doc Williams, geleitet wurde, der den Ort in den 1960er Jahren zu einer Country-Musik-Tanzhalle entwickelte. Heute, fast 87 Jahre nach seinem Start, ist der Museum Club immer noch der absolute Renner für Live-Musik und Tanz, Essen und Trinken.

Douthit hofft, die berühmten Traditionen beizubehalten, einschliesslich der Planung einer Reihe von Live-Unterhaltung, die Ende Januar mit einem Auftritt der lokalen Ty-One-on-Band beginnen wird. „Ein paar Kleinigkeiten sollen noch verändert werden“, sagte Douthit. „So die Mitgliedschaft im Zoo Club, die auf 100 Mitglieder beschränkt wird, mit Happy Hour Preisen den ganzen Tag, jeden Tag, Sonderpreise auf Show-Tickets, zwei Partys oder Shows nur für Mitglieder, bei $ 200 pro Jahr.“ Der Museum Club hat eine neue Telefonnummer und E-Mail-Adresse: 928-440-5214 und Email-Adresse  3404ent@gmail.com

Update 2017-01-13
Arizona Daily Sun veröffentlicht ein Bild von Dru Douthit und präzisiert, dass das Grundstück immer noch der Familie Zanzucchi gehört. Douthit hat es gemietet und er betreibt die Bar, in der er viele Barleute wieder eingestellt hat. Sein Freund Ty Mount wird die Unterhaltung für den Club übernehmen.

Reisebericht Flagstaff

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.