Reiseblog Route 66

Meine Visionen

Freiheitsstatue in New YorkAls Vierzehnjähriger hatte ich den Traum, vor meiner Heirat zwei Städte zu besuchen: New York und Rio de Janeiro. Einige Jahre später hatte ich beides realisiert, Das Ziel meiner nächsten Reise war die schönste Stadt der Welt: San Francisco. Auf dem Flug dorthin habe ich meine Frau Silvia kennen und lieben gelernt. New York, Chicago und viele andere Städte durfte ich danach sowohl privat als auch geschäftlich mehrmals besuchen.

Vor der Pensionierung pflegte ich die Vision, „drei Wochen nach meinem letzten Arbeitstag reisen wir nach Australien“. Meine geschäftlichen Verpflichtungen endeten in Tokyo, an der jährlichen Generalversammlung der IUMI, dem Weltverband der Transportversicherer, in der ich als „Vice President“ wirkte. Von Japan sind wir nach Australien geflogen und zwei Monate lang im „down under“ herumgereist. Ein unvergessliches Abenteuer! Wir versprachen: „Australien, wir kommen wieder!“

Die Idee, die Route 66 zu entdecken, hatte ich schon in jungen Jahren. Ohne das Web war das Sammeln von Informationen früher allerdings wesentlich aufwändiger. Irgendwann hatte ich den Plan wieder verworfen und das damals noch per Post angeforderte und erhaltene Material liquidiert, weil es teilweise nicht mehr aktuell war. Ich musste einsehen, dass die ganze Route 66 zu fahren nur dann Sinn macht, wenn man genügend Zeit einsetzen kann.

Die Vorgeschichte

  • Die Idee konkretisierte sich am Pfingstsonntag, 22. Mai 2010:
    Zu meinem 66 Geburtstag – Im Jahr 2012 – die „Historic Route 66“ zu entdecken.
  • 6 Monate später; 22. November 2010:
    Eine provisorische Routenplanung – eine „Roadmap“ – steht.
    Wir sind 33 Jahre verheiratet und beschliessen, 66 Tage zu reisen.
    Wir ergänzen unser Projekt mit verschiedenen Canyons und erweitern die Reiseplanung auf Utah und Nevada.
  • 8. August 2011: Beginn der Überarbeitung der Roadmap und mit Kartenausschnitten ergänzt.
  • Am 19. April 2012 sind die Roadmaps I, II und III gedruckt und gebunden.
  • Am 25. April 2012 reisten wir ab.
  • Am 1. Juli 2012 kehren wir von einer traumhaft schönen und erlebnisreichen, aber teilweise auch anstrengenden Reises glücklich und zufrieden in die Schweiz zurück.

⇒  Weiter zu. Planung und Vorbereitung