US Legislative Hearing (3)

Im Anschluss an unsere Berichte 2017-11-20 und 2017-11-15 können wir mitteilen, dass der Gesetzentwurf, der vom Kongressabgeordneten Darin LaHood (deutsch), Rep. Illinois, eingebracht wurde, am Dienstagabend durch das Repräsentantenhaus ging.

Das Gesetz sieht eine föderale Bezeichnung der Route 66 als National Historic Trail vor. Dies kommt, nachdem der Gesetzentwurf im Januar dieses Jahres aus dem Ausschuss für natürliche Ressourcen verabschiedet wurde. Die Vorlage geht nun an den Senat.

LaHood erinnerte das Repräsentantenhaus die Bedeutung dieses Geschäfts:

„Seit fast einem Jahrhundert ist die Route 66 eine wichtige Verkehrsader für das Herz Amerikas. Die Stadt, das ganze Land und in meinem ganzen Bezirk haben gesehen, wie die Mutterstrasse ihren Gemeinden Tourismus, Beschäftigung, eine höhere Lebensqualität und Bürgerstolz beschert. Wir freuen uns über die Unterstützung dieser Gesetzgebung, da Besucher aus der ganzen Welt die Geschichte der Route 66 erleben können, während unsere lokalen Unternehmen und die Tourismusindustrie die wirtschaftlichen Vorteile erhalten.“

Der Gesetzentwurf würde die Route 66 als National Historic Trail ausweisen und die Strasse mit einem permanenten Programm zur Erhaltung, Förderung und wirtschaftlichen Entwicklung versorgen. Die Chancen des Gesetzes auf Verabschiedung im Senat bleiben aber ungewiss. Wir hören gar von einer Wahrscheinlichkeit, dass HR 801 eingeführt wird, von unter 50%.

Schreiben Sie einen Kommentar