Flagstaff: „Graffitivernichter“

Städtische „Graffitivernichter“ kämpfen, um mit Sprayern in Flagstaff mithalten zu können. Bill Sheppard entdeckt eine Umzäunung eines Parks, die mit den Worten „Thug Waffel“ versprayt ist. Er weiss nicht, was das bedeutet. Dann beginnt er, mit einem Eimer mit weisser Farbe und einem Farbroller ausgerüstet, lange weisse Striche auf den Zaun zu malen und es ist das erste Graffitti, das er heute verdecken wird.

Wie Max Lancaster und Jake Bacon (Fotos) in Dally Sun berichten, ist Sheppard einer von zwanzig Graffitivernichtern, die einmal pro Woche sieben Stunden in einem Freiwilligenprogramm der Stadt hilft, mit Graffiti aufzuräumen. Weitere zehn Freiwillige wären nötig, dass die Sprayereien täglich wieder entfernt werden könnten.

Die Polizeibehörde konnte nicht sagen, wie viele Fälle von Graffiti gemeldet wurden, aber es stellt seit Beginn des Jahres 2017 181 Vergehen fest. Ziel der Aktion ist es, Menschen vom Sprayen in wichtigen Publikumsbereichen in der Innenstadt abzuschrecken, wenn sie sehen, dass ihre Arbeit immer wieder und sofort vernichtet wird. Graffiti findet sich auch häufig in Fahrrad- und Gehwegunterführungen statt, wo sich Verdächtige vor der Öffentlichkeit verstecken und Wände versprayen können, ohne beobachtet zu werden. Leider werden auch künstlerische Murals durch Vandalen versprayt.

Sheppard weiss, dass wenn er Graffitis auslöscht, diese in einer Woche wieder eines dort sind oder durch neue ersetzt wurden. Sie werden Graffiti machen und ich werde es aufräumen. Er scherzt, , dass durch die Aufräumung „leere Leinwände“ für zukünftige Sprayer war. Sheppard verbringt einen Grossteil seiner freiwilligen Zeit in der Innenstadt, um Graffiti von Müllcontainern zu entfernen und unerwünschte Aufkleber und Flieger von Gebäuden abzulösen. Der Lieferwagen der “Graffiti Busters” trägt zwei Telefonnummern. Auf der einen können sich neue freiwillige Mitarbeiter melden, die andere dient dazu, Graffiti zur Entfernung zu melden.

Reisebericht Flagstaff – Williams mit einigen wertvolleren Murals

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.