San Francisco, Sightseeing (3)

Freitag, 29. Juni 2012 – 66. Reisetag

Stadtrundfahrt

Wir wollen mit dem „Hop On Hop Off“ Bus eine Stadtbesichtigung zu machen. Als zwei Busse an unserer Haltestelle neben dem Hotel durchfahren, realisieren, dass der Bus dort nur zu bestimmten Zeiten anhalten darf. Es gelingt uns dann aber doch noch, an einer anderen Haltestelle einen Bus und einen Sitz zu ergattern und wir machen zuerst einmal die Rundfahrt durch die ganze Stadt.


Downtown San Francisco

Wir flanieren durch die Strassen und beobachten das pulsierende Leben in dieser Stadt.

Menschen und Tiere in der Stadt

Feuerleitern

Wir achten uns geraume Zeit auf Feuer-Fluchtleitern, die insbesondere bei Erdbeben lebensrettend sein können.

„China Town“

Das „China Town“ von San Francisco ist mit seinen rund 100’000 Einwohnern das zweitgrösste Chinatown der Welt. Obwohl wir die chinesische Küche sehr mögen, verbringen wir für einmal wenig Zeit in diesem Stadtteil.

Bye bye „Cable Cars“

Wir sind nun auf der südlichen Seite der „Pacific Heights“, von wo die „Cable Cars“ zur Powell Street hinunterfahren. Also eine letzte Gelegenheit für ein paar Aufnahmen von diesen faszinieren Gefährten.

„One Market Street“

Es ist wohl der kürzeste Weg vom Hotel ins Restaurant. Wir müssen nur die Strasse überqueren und sind bereits in einem der führenden Restaurants der Stadt, Im „One Market Street“. Wir lassen uns überraschen und bestellen das fünfgängige Gourmet Menü Surprise mit mit verschiedenem Wein zu jedem Gang. Das Essen war ein absoluter Genuss. Die von der Sommelliere ausgewählten und bei jedem Gang kommentierten Weine exzellent. Der Chef de Service beschrieb jeden Gang mit viel Charme. Höhepunkt war natürlich, dass wir nach dem Essen noch den Chefkoch kennenlernen durften. Er kam zu uns an den Tisch, freute sich ab unserem Kompliment über seine Restaurant und die hervorragende Küche und sagte, dass er bei Petermann und im Schweizerhof in Bern gearbeitet habe und sogar einige Worte Schweizerdeutsch könne. Seine Schwester wohne in Baar. Ein voll gelungener kulinarischer Abschluss unserer Reise.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.