Carthage – Joplin

Samstag, 5. Mai 2012 – 11. Reisetag, 2. Teil

Carthage

Wir sind wieder zurück auf der Route 66. Nicht zu übersehen ist das ausgeflippte Kunstwerk Crapduster beim Flying W Convenience Store. Es soll sich um das Lieblingskunstwerk von  Lowell Davis handeln. Bevor er Red Oak 2 geschaffen hat, war er ja auch Pilot…  Es ist ein antiker Miststreuer, den er mit Doppeldecker-Flügeln versehen hat. Wir picknicken im daneben liegenden Kellogg Lake and Park. Später werden wir in Carthage von mit einer amüsanten Werbetafel empfangen.

Boots Motel

Beim Fotografieren des soeben frisch renovierten Boots Motels werde ich von einer Dame angesprochen und zu einer Führung mit dem Tourismus-Direktor des Ortes eingeladen. Das Motel wird in drei Tagen, am kommenden Dienstag, im ursprünglichen Stil wieder eröffnet. Wir sind stolz, dass wir uns nach einem Kanadier als zweiten Besucher im neuen Gästebuch eintragen dürfen.

Nach Jahren in Dunkelheit wurde am 9. April 2012 die architektonische Beleuchtung des Boots Court feierlich wieder eingeweiht. Herzliche Gratulation!

Gleich gegenüber dem Motel eine ehemalige Tankstelle, die in eine Bank umgewandelt wurde. Im Zentrum beeindruckt das Jasper County Courthouse. Es ist Samstag und bleibt für uns leider geschlossen. Auch ins Freilicht-Kino können wir nicht, da wir noch etwas weiter fahren möchten. Es sei 1949 gebaut worden und lange Zeit ein Schrottplatz gewesen, bis es 49 Jahre nach der Eröffnung wieder restauriert eröffnet wurde.

Drive Inn: Besitzerwechsel

Erstmals seit 30 Jahren gibt es im Drive Inn einen Besitzerwechsel. Nathan McDonald – ein langjähriger Mitarbeiter für Sicherheit und Unterhalt – wird den Betrieb mit seiner Familie weiterführen. Saison-Wiedereröffnung am 31. März.

 

Umleitung

Ron Hart hat heute in Facebook Route 66 auf eine Umleitung der Route 66 über die Central Ave nach einer Brückensperrung aufmerksam gemacht. Er empfiehlt die Fahrt über die Route 66 1934 bis 1954. (2017-03-03)

Brooklyn Heights

Hier finden wir in einer Einfamilienhauszone noch ein Dead End, wo die Route 66 durch den Bau des Highways 72  einfach abgeklemmt wurde. Auf der anderen Seite ein Totem. Ein Symbol für diese Tat?

Carterville

Aus diesem ehemaligen Minen-Ort gibt es nichts besonderes zu berichten. Auch das interessante Kontrollschild 4RT-66 vor dem Superman Ice Cream Store kann uns nicht zu einem Halt motivieren.

Wie Ron Warnick am 30. August 2016 in Route 66  News zu berichten weiss, ist der Glacé Shop bei chinesischen Touristen sehr beliebt.

Wie „fourstates Homepage“ berichtet, ist „SuperTAM on 66“ an der 221 West Main Street in Carterville nun für den Sommer von Dienstag bis Sonntag von 13.00 – 21.00 h wieder geöffnet. Es verfügt über Dutzende von Aroma-Eis, sowie ein Superman Museum. Der Trolley daneben wird bald ein Dining-Trolley namens Carterville 66 Rot, Weiss und Blau, um Amerika zu ehren.  (2017-04-05)

Webb City

Giant Hands in Prayer in Webb City ist unser letzter Halt in Missouri. Eine Skulptur, die erst 1971 erbaut wurde.

Joplin

Aus Respekt zum tödlichen Tornado, der diese Stadt vor einem Jahr heimsuchte, verzichten wir auf einen Besuch und auf Besichtigungen in dieser Stadt.

Wir verlassen Missouri und fahren in Kansas ein. Mehr darüber im nächsten Beitrag, denn wir finden in Riverton, wo ich in meiner Road Map drei Motels vermerkt hatte, keines einziges mehr! Nur noch ein Altersheim und eine Pension.

Also doch noch zurück nach Joplin, wo wir am Stadtrand in einem Budget Motel für 50 Dollars en King-Bett-Zimmer finden. Im China Restaurant gleich nebenan gibt es ein Buffet für sagenhafte $6.50! Hier scheint der Wettbewerb zu spielen. Wenn wir Morgen keine Magenbeschwerden haben, war es sehr gut. Ich nehme es vorweg. Wir sind ohne Probleme aufgewacht und wir halten diesen Kurzbesuch in bester Erinnerung.

Road Segments ,Illinois: Nps.gov hat diesem Thema, eine eigene Seite gewidmet.