Joliet – Pontiac

Wir verlassen Chicagoland und die Städte und kommen aufs Land. Wir fahren durch die 1996 errichtete „Midewin National Tall Grass Prairie“ (ausgesprochen mi-day-win), ein grosses Naturschutzgebiet auf dem Gelände von Joliet Arsenal, einer ehemaligen Munitionsfabrik. Dort wäre auch noch die Abraham Lincoln National Cemetery zu erwähnen. Ein nationaler Friedholf für gediente Soldaten.

Wilmington

Erster „Höhepunkt“ an der Route 66 ist die überlebensgrosse Raumfahrerfigur, der Gemini Giant, die Werbung macht für das Launching Pad Drive Inn. Die Stadt zählt nur etwa 5‘000 Einwohner, aber der 1960 erbaute Muffler Man ist wohl der meist fotografierte „Bürger“ der Stadt. Ein „must stop“. Nun haben wir plötzlich Hunger. Kulinarisch wohl am falschesten Ort, denn das Drive Inn und das Restaurant kann man vergessen. Unfreundlich und schmuddelig und auch der Hamburger wird nicht der beste sein, den wir hier vertilgen.

Zwei weitere Gebäude sind in dieser Stadt erwähnenswert; das Max Theater (Bild 10) mit 500 Sitzplätzen, das 1937 erbaut wurde und anscheinend noch im guten Zustand ist. An der Kreuzung mit dem einzigen Lichtsignal in der Stadt liegt das im Jahre 1836 erbaute Eagle Hotel (Bild 11). Es ist das älteste Hotel an der Route 66. Es diente ursprünglich als Haltestelle für die Postkutschen. Leider ist das Haus am Zerfall und es bleibt nur zu hoffen, dass es eines Tages restauriert wird. Es würde der Stadt gut anstehen.

Braidwood

Vor dem Polka Dot Drive Inn werden die ankommenden Gäste von James Dean, Elvis, Marilyn Monroe und den Blues Brothers begrüsst. Elvis dominiert. Wenn man Glace gern hat, ist das Restaurant empfehlenswert. Hätten wir das vorher gewusst, Wäre wohl hier unser Mittagshalt gewesen.

Die Historic Service Station (Bild 10 ) wurde im Jahre 1939 im Art Deco Stil in weissen Keramik erbaut. M&R Tire und Auto (ehemals Lucenta Tire & Auto) dient heute als Autoreparaturwerkstätte.

Nicht zu übersehen ist die Braidwood Nuclear Generating Station, die nur ein paar Schritte neben der ’66 liegt. Es ist das grösste Kernkraftwerk in Illinois, das Chicago und den Norden von Illinois mit Strom versorgt. (Bild 11/12)

Dwight

Im hefigen Regen verfahren wir uns und verpassen Gardner und das 2 celled jail. Auch in Dwight verzichten wir auf einen Rundgang. Die schön restaurierte Ambler’s Texaco Gas Station, auch bekannt als Becker’s Marathon Gas Station, fotografieren wir im strömendem Regen. Wir finden aber noch andere Fotoobjekte. Es ist nicht immer einfach, diese zu finden, denn oft begegnen wird dem Schild „Road Ends“. Und um den Hinweisen zu folgen, muss man gar einmal eine doppelte Sicherheitslinie überfahren.

Odell

In Odell nimmt der Regen endlich etwas ab. Ich steige aus, um gegenüber der Saint Paul’s Church liegende, aus dem Jahre 1937 (!) stammende Fussgängerunterführung zu fotografieren. Was muss damals für ein Verkehr geherrscht haben, dass ein „Subway Tunnel“ gebaut werden musste. 1950 wurde der Tunnel zugeschüttet. Später wurden die ersten drei Stufen und das Geländer ersetzt und wieder aufgebaut. In einem benachbarten Vorgarten eines Wohnhauses sind drei antike Tanksäulen zu entdecken. Die im Jahre 1932 gebaute Old Odell Station diente bis 1957 als Autowerkstätte. Dann wurde sie geschlossen und später von Freiwilligen wieder schön restauriert.

Weiter Richtung Pontiac steht die Cayuga Meramec Cavern Barn. das einzige mit Werbung versehene, an der ’66 verbliebene Farmgebäude, das von Freiwilligen 1998 restauriert wurde. Vorbei an einem rustikalen Getreidespeicher und dem Old Log Cabin Inn, sehen wir zum ersten Mal eine „Burma Shave“-Serie, die wir im Schritttempo mit eingeschaltetem Warnblinker fotografieren, als sich plötzlich ein freundlicher Sheriff aus dem neben uns anhaltenden Polizeiwagen erkundigt, ob alles o.k. sei.

Vorbei an ein paar weiteren Fotomotiven und einem nächsten „Burma Shave“ erreichen wir über die Historic Division Street Bridge um 18:30 h Pontiac und unser heutiges Bed & Breakfast.. Danach brechen wir zu Fuss auf ins Bernardi, ein preiswertes italienisches Restaurant beim Rathaus. Die Strassen sind menschenleer. Nur Autos zirkulieren. Wir sind in Amerika. Es regnet noch immer.