Joliet

Nur ca. 65 km südwestlich von Chicago, liegt Joliet, die viertgrösste Stadt in Illinois, auf beiden Seiten des Des Plaines Rivers. Die Stadt ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Im Jahre 2000 zählte man 106‘000 Einwohner, mittlerweile gegen 150‘000. Die Stadt ist auch ein Verkehrsknotenpunkt. Hier kreuzten sich zwei der ältesten und historischsten Highways der USA, die Route 66 und der Lincoln Highway (die U. S. 30; die erste Strasse, die 1913 die Ost- und Westküste verband). Aus diesem Grund befindet sich der Spruch „Crossroads of Mid-America“ im Stadtwappen.

Aktuelle Mitteilung aus Joliet vom 17. Juni 2016: An der Kreuzung zwischen der Route 66 und dem Lincoln Highway hat die Stadt einen „Highway Marker“ errichtet.

Joliet darf sich als einzige Stadt in Illinios rühmen, zwei Casinos zu haben. Vor Jahrzehnten, bei einem früheren Besuch, waren es noch Riverboat-Casinos, auf fest verankerten Schiffen, da sie damals von einer ganz unterschiedlicher Gesetzgebung profitierten und Gambling an Land nicht erlaubt war. Bekannt ist auch das Silver Cross Baseball Field. Diese drei Orte haben wir aber nicht besucht.

Ursprünglich hatten wir vorgesehen, hier eine Nacht zu verbringen. Gut haben wir das dann wieder verworfen. Der Sonntagnachmittag war windig und es hatte im Zentrum kaum Leute auf der Strasse. Wir fühlten uns beinahe etwas einsam, obwohl an verschiedenen Plätzen alte Tanksäulen platziert waren. So haben wir an den folgenden Orten kurze Fotostopps eingelegt:

Rich and Creamy on Broadway ein Eiscreme-Shop, der seinen Namen aus der Blütezeit der Strasse hat, mit Jake and Elwood Blues, den ”The Blues Brothers” tanzend auf dem Dach.

Das Joliet Area Historical Museum: Man hätte es auch auslassen können, da es nur gerade den Eingangssaal der Route 66 widmet; klein, nett und sauber. Mit einem „Mural“, einem grossen Wandgemälde an der Seitenfassade.

Das Rialto Square Theater wird als „Juwel“ bezeichnet, gebaut 1926, gilt es doch als eines der 150 schönsten Orten in Illinois. Es war aber im Zeitpunkt unserer Reise nur einmal wöchentlich geöffnet.

Das Joliet Correctional Center, bzw. Joliet Prison in der Umgangssprache, war von 1858 bis 2002 in Betrieb und wurde danach Mittelpunkt einer TV Show und von Filmen, natürlich auch mit den Blues Brothers, die dort einsassen.

Man darf Joliet natürlich nicht verlassen ohne einen Blick auf einige der imposanten Stahlbrücken zu werfen, die Jackson Street Bridge, die Jefferson Street Bridge und die Joliet Railroad Lift Bridge.

Wir verlassen die Stadt, die viele Übernamen (nicknames) hat: City of Champions, City of Steel, City of Stone, Prison City (oder Prison Town) und andere.

„Ruby Street“ Brücke: Das „Illinois Department of Transportation“ hat angekündigt, dass ab dem 27. März 2017 je nach Wetter und Bedarf Spurschliessungen für eine Brückenreparatur stattfinden werden. Strukturelle Stahlreparaturen werden das Leben der Brücke verlängern. Route 66 Reisende müssen voraussichtlich bis im Sommer zeitweilig mit Verzögerungen rechnen. (2017-03-21)