Chicago – Joliet

5. Reisetag – Sonntag, 29. April 2012

Auf dem Weg zum Frühstück im Argo sind es gerade noch 6°! Wir staunen, wie viele Jogger trotzdem mit leichtester und beinahe exhibistionistischer Sommerkleidung auf der Michigan Avenue unterwegs sind.

Start zur Fahrt nach Santa Monica, CA:

It’s a long way folks! (EZ Guide)

Es soll der Tag der schön renovierten Tankstellen werden.

Bei den Vorbereitungen haben wir irgendwo gelesen, dass es empfehlenswert sei, Chicago an einem Sonntag zu verlassen, da dann weniger Verkehr herrsche.

Wir starten um 10.00 h. Gemäss Planung in unserer Roadmap mit neunzigminütiger Verspätung! Prompt geraten wir in eine sonntägliche Absperrung der South Michigan, wo ein Grossanlass mit Tausenden von Läufern stattfindet. Dann kommt noch die Umleitung der Adams. Stops and Bumps und Lichtsignale verhindern eine zügige Fahrt. Und dann bereits der erste Fehler! Als die Adams vor einer Häuserfront plötzlich zu Ende geht, merken wir, dass wir die Abzweigung in die Ogden verpasst hatten. Mit Hilfe des Navis finden wir aber wieder auf diese zurück und auf die richtige Route. Hier packt mich ein sehr dringendes menschliches Rühren. Ich muss mich Mitten in der Stadt erleichtern. Stopp am Strassenrand hinter einem Busch. Ein Mäuerchen zu einer Blumenrabatte hilft. Zum Glück sehen das nur eine Passantin und kein Polizist!

An der 3801 W. Ogden Avenue steht die 1925 erbaute Castle Car Wash (Bild 1), die einzige historische an der ’66 in Chicago verbliebene Tankstelle. Schon seit Jahren wird geschrieben, dass sie in ein Café umgebaut werden soll. Es scheint, als ob die Denkmalschützer noch immer erfolgreich kämpfen.

Wir steuern nun die geplanten Fotoobjekte auf dem Weg nach Joliet an.

Cicero

Dieser Ort war zu Al Capones Zeiten mit Tunneln unterhöhlt, die von Gangstern, Schmugglern und Schwarzhändlern benutzt wurden. Heute sei Cicero ein sauberer Platz.

Das Cindy Lynn Motel (Bild 2) gehört seit über 50 Jahren zu den traditionellen Motels an der Route und war für West-Ost- Reisende lange Zeit das letzte Motel vor Chicago. Es ist seit dem Bau in Familienbesitz.

Eine riesige Hot-Dog-Werbetafel steht beim Henry’s Drive Inn (Bild 3). Dieses Restaurant geht auf die 50- er-Jahre zurück und war ursprünglich ein drive-thru, einziges Überbleibsel der Kette Henry’s Hamburgers. Es ist noch zu früh für Würstchen.

McCook

Die Route 66 wird unvermittelt auf die 55th Street umgeleitet. Die ursprüngliche Route 66 ist seit 2001 über eine Meile „wegen Belagsschäden“ massiv abgeriegelt und nicht zugänglich. Vulcan Material Co („the nation’s leading producer of construction aggregates: primarily crushed stone, sand and gravel“) betreibt auf beiden Strassenseiten Steinbrüche, die dazu führten, dass die Strasse mehrere Meter absackte und nicht mehr befahrbar ist. Im Laufe der Jahre wuchsen entlang dieser Strecke Bäume. Weitere massive Absperrungen verhindern, dass man das Ausmass des Schadens kaum erme

In einem Vergleich lehnte Vulcan Materials Co im Jahre 2010 jede Haftung ab, zahlte aber $40 Mio. an das IDOT (Illinois Department of Transportation). Ob die Strasse jemals wieder geöffnet wird, steht in den Sternen, denn dem Staat Illinois geht es finanziell nicht so gut.

Seit April 2016 bin ich auf Facebook mit Roamin Rich befreundet, der in seinem Steckbrief schreibt: „Born on Route 66 (Santa Monica Blvd.). Cruisin‘ along the Route each and every year since 1959“. Er informiert laufend über Veränderungen an der Strasse, weshalb ich gerne auf seinen YouTube-Video von 2015 verweise:

Route 66 – OFF LIMITS – Joliet Road in McCook. Aerial video of Vulcan Quarry.

Für diejenigen, die an weiteren Details interessiert sind, sei auf den folgenden Bericht hingewiesen:

newsarchive.medill.northwestern.edu

Mit einem Blick zurück von der anderen Seite der gesperrten Strasse verlassen wir diesen traurigen Ort.

Willowbrook

Dell Rhea’s Chicken Basket, ist seit 1946 die älteste Raststätte in diesem Gebiet, 1993 gerühmt für „the best fried chicken in Chicagoland“. Das Restaurant ist seit 2006 eingetragen im National Register of Historic Places und hat verschiedene Auszeichnungen gewonnen. Es ist aber noch zu früh für ein Mittagessen.

Da wäre am Weg noch Montana Charlie’s Little America Flea Market, der seit 40 Jahren jeden Sonntag geöffnet ist. Der Ansturm an Fahrzeugen zu diesem Flohmarkt ist aber von allen Seiten so gross, dass wir von einem Besuch absehen, wohl auch,weil wir auf dem Markt kaum neue Erkenntnisse zur Route 66 gewinnen können,..

Romeoville

Die White Fence Farm in ist ein sehr schönes, grosses und gepflegtes Lokal mit verschiedenen Sälen mit einem Angebot für über 1‘000 Gäste. Wir besichtigen das Restaurant und das kleine Museum. Es ist aber immer noch zu früh zum Essen, obwohl hier gar ”the world greatest fried chicken“ angeboten werden…

So nähern wir uns Joliet.

Weitere Erkenntnisse des Tages:

  1. Joggen scheint am Sonntagmorgen die Lieblingsbeschäftigung der Amerikaner zu sein, möglichst mit ganz kurzen Hosen. Wo bleibt da die Moral?
  2. In den Restaurants ist das Personal so schnell mit dem Abräumen, dass Du den letzten Bissen noch nicht heruntergeschluckt hast, wenn Dir der Teller weggerissen wird. Wehe wenn Du noch etwas bestellen willst, Die Kellnerin hat bereits den fertigen Kassenzettel in der Hand.