North Michigan Avenue

Wir verlassen „The Chicago Loop“, wie das Gebiet südlich des Chicago Rivers heisst. Beim Wacker Drive überqueren wir auf der Michigan Avenue Bridge den Chicago River. Offiziell heisst diese zweistöckige Zugbrücke DuSable Bridge. Auf der unteren Ebene überquert die Bahn den Fluss. Vier Brückenhäuser begrenzen diesen „Landmark„. An den Aussenwänden hat es Interessante Skulpturen zur Geschichte der Stadt.

Auch die North Michigan Avenue besticht durch Blumen und Sauberkeit. Es lohnt sich, ab und zu in eine Schalterhallte einer Bank oder in ein Geschäft hineinzugehen. Die Gestaltung kennt keine Grenzen. Sehenswert sind z.B. Nike oder Bloomingdales. Der Chicago Water Tower zählt zu den ältesten Bauwerken und zu den Wahrzeichen der Stadt. Er beherbergt das Besucherzentrum des Chicago Office of Tourism.

Gleich dahinter befindet sich das John Hancock Center. Anfang 2017 wurde das Gebäude in 360 Chicago umbenannt. Es ist mit 344 m das vierthöchste Gebäude in Chicago. Von der Aussichtsplattform im 94. Stockwerk geniesst man eine fantastische Aussicht auf die Stadt. Besonders beeindruckend ist der Blick auf das benachbarte Gebäude 900 North Michigan Avenue, das ebenfalls zu den 10 höchsten Gebäuden zählt. Mit seiner Kalkstein-Fassade hebt sich dieser besonders schöne Wolkenkratzer deutlich von den anderen ab. Im Erdgeschoss gelangt man in das berühmte Luxuswarenhaus bloomingdales“, ein sechsstöckiges Atrium, mit empfehlenswerten eleganten öffentlichen Toiletten! In den oberen Stockwerken befindet sich unter anderem das mehrfach und regelmässig ausgezeichnete Luxushotel Four Seasons.

Im InterContinental hat es drei Michael Jordan’s Restaurants, benannt nach dem „besten amerikanischen Basketball-Spielers aller Zeiten“. Wir wählen das Steakhouse und geniessen noch etwas Austern und Lobster, bevor wir um 22.00 h den Weg ins Bett finden.

Tipps für die Hotelreservation

  • Wenn Du längere Zeit im voraus weisst, in welchem Hotel Du absteigen möchtest, lohnt es sich oft, das Hotel direkt oder über booking.com – in Deiner Sprache – zu reservieren. Verschiedene Reisebüros verlangen für die Buchung einen höheren Preis, bzw. einen „Bearbeitungszuschlag“.Wenn Du beim googeln ein überzeugendes Schnäppchen findest, schlag zu! Verzichte darauf, die Hotelanfrage mehrmals hintereinander zu wiederholen. Die Suchmaschine merkt das und es kann sein, dass das Angebot am nächsten Tag wesentlich höher ist!!!