Galena KA: † Zwei Radfahrer sterben auf der Route 66

Zwei deutsche Radfahrer starben heute auf der Route 66, nachdem sie 1 ½ Meilen westlich von Galena auf der Route 66 von einem Minivan angefahren wurden. Weitere Angaben sind noch nicht erhältlich.

 

Wir entbieten den Familien und Freunden unser herzlichstes Beileid.

Update vom 12. Mai 2018:

Die beiden erfahrenen und tödlich verletzten 71- und 74-jährigen Deutschen Radfahrer, die schon vorher längere Touren unternommen hatten, wollten die Route 66 in 59 Tagen fahren.

Wie die Wetterauer Zeitung berichtet ausführlich über das Ereignis. Die beiden beiden waren korrekt unterwegs. Um 11 Uhr sind sie von hinten von einem Minivan erfasst worden und erlitten tödliche Verletzungen. Die beiden Radfahrer werden sich der Anforderungen an sich selbst und an die Ausrüstung sowie Risiken für Radfahrer bewusst. Zum Hergang des Unfalls ist noch nichts Genaueres bekannt. Die örtliche Polizei ermittelt.

Unsere Gedanken sind mit den Familien und Freunden.

Update vom 21. Mai 2018:

Ron Warnick in Route 66 News schreibt, dass die Bewohner der Gegend vor wenigen Tagen ein ganz weisses Geisterfahrrad an der 205 E. Front St, der Route 66 in Galena – etwas östlich der Unfallstelle – errichtet haben, um den zwei getöteten deutschen Radfahrern zu gedenken.

Ein Schild über dem Fahrrad lautet: „Ghost Bike als Tribut an Radfahrer, die von einem Fahrzeug während der Fahrt auf der Route 66 angefahren werden. Bitte achten Sie auf Radfahrer.“ Es ist von der Kansas Historic Route 66 Association unterzeichnet.

Ein kleineres Schild auf dem Fahrrad lautet: „Halte uns in Deinen Händen, Herr, dass unsere Reisen in diesem Leben uns zu Dir führen. 8. Mai 2016. Harry Jung. Heinz Gerd Buchel. „

Schreiben Sie einen Kommentar