Chicago: Chinatown

Won Kow, Chicago’s  ältestes Chintown Restaurant nach 90 Jahren geschlossen.

Wie Ashok Selvam @ Shokdiesel in Eater Chicago berichtet, war der einst lebhafte Ort im Herzen der chinesischen Gemeinde Chicagos am 1. Februar geschlossen. Im Restaurant war zu lesen, dass der Besitzer sich entschieden hatte, in Rente zu gehen.

Won Kow war eine Ikone des heutigen chinesisch-amerikanischen Essens. Kantonesische Klassiker, wie Orangenhühnchen, Rinderbrokkoli und Chop Suey waren allesamt Höhepunkte.  Geschichten kursierten, dass der Chicagoer Mafiaboss  Al Capone seinen eigenen Tisch in der nordwestlichen Ecke des Speisesaals hatte. Bewaffnete Ganoven wachten angeblich über ihn, während er speiste.

Einwanderer etablierten Chicagos erstes Chinatown im späten 19. Jahrhundert im Loop. Ein Grossteil der chinesischen Gemeinde zog Anfang des 20. Jahrhunderts in die South Side und etablierte die aktuelle Zusammensetzung des Viertels, die sich um Won Kow ansiedelte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.