Kingman AZ: Hotel Beale

Das Hotel Beale an der 325 E. Andy Devine Avenue, gegenüber dem Santa-Fe Zugdepot, war in den frühen 1900er Jahren, als es im Besitze von Andy Devines (deutsch) Vater war, das erstklassige Hotel in Kingman für wohlhabende Eisenbahnpassagiere und für Schauspieler wie Clark Gable und Carol Lombard, die die Nacht dort verbracht und später für Reisende auf der Route 66. Tom Devine hat das 1900 erbaute Hotel im Jahre 1906 übernommen.

Hubble Ray Smith hat im DailyMiner die Befürchtung aufgeworfen, dass die Zukunft des seit 20 Jahren leer stehenden Hotels in Frage steht. Kann man die Eleganz und den Charme wiederherstellen, der es zu einem Herzstück der Innenstadt von Kingman machte, oder sollte es abgebaut und durch etwas ersetzt werden, das Geschäft und Einnahmen in einem Gebiet erzeugt, das etwas von einer Renaissance erlebt?

Hubble Ray hat verschiedene Leute interviewt und Hotel Beale mit anderen schönen Hotels in Arizona verglichen und in seinem Bericht andere Möglichkeiten aufgezeigt, so auch nur die Fassaden zu erhalten oder es als Bed and Breakfast weiterzuführen.

Gerüchteweise hat er von verschiedenen Kaufangeboten gehört, aber der gegenwärtige Besitzer will nicht verkaufen. Die Besitzerfamilie habe sich schon wiederholt um Subventionen bemüht aber nicht genügend eigene Mittel gehabt.

Die Stadt Kingman ist bemüht, das Gebäude vor dem Abbruch zu retten und mit der Besitzerfamilie eine Lösung zu finden, doch diese sagte vor zwei Jahren, dass sie nicht mehr bereit sei, in das Gebäude zu investieren. Es wird gar als Schande bezeichnet, dass die Öffentlichkeit die schöne Lobby und das Treppenhaus mit Mahagoni Holzarbeiten nicht sehen kann.

Selbst einem Schweizer Investor, der ein anderes Hotel gekauft hat, steht das schlechte Aussehen des Hotels seinen Plänen entgegen. Wir hoffen, dass alle Anstrengungen trotz widrigen Umständen Erfolg zeigen werden zum Wohle von Kingman. Wir bleiben weiter am Ball.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.