Jerome MO: “Trail of Tears”

Larry Sculpture

Auf unserer Suche nach dem “Trail of Tears” – den Spuren der Tränen – fehlte der Larry Baggett-Skulptur, die wir gefunden hatten, nur der linke Arm. Auf späteren Aufnahmen fehlt auch noch der Kopf. Die Skulptur ist ein Selbstportrait des im Jahr 2003 verstorbenen Künstlers, der den Vorbeifahrenden der Route 66 zuwinkt.

Trails of Tears (deutsch) bezeichnet die Vertreibung der Indianer aus dem fruchtbaren südöstlichen Waldland der USA in das eher karge Indianer-Territorium im heutigen Bundesstaat Oklahoma. Die Deportationen indianischer Stämme stellen eine historische Zäsur dar und markieren den Tiefpunkt in den Beziehungen indianischer Stämme zu der Regierung der Vereinigten Staaten.

Christopher Joseph Richardson Saint hat heute ein Video in Facebook gepostet. Es zeigt ihn, wie er einige Drahtformen für Larry zurechtlegt, um ihm den Kopf und die Arme zurückzugeben, die fehlen. Es sind Vorbereitungen für die Zementformung. Christopher wird über die weitere Entwicklung aus Jerome berichten. £Wir sind auf weitere Berichte gespannt, da das Gelände im November

Roamin Rich hat im Juni 2013 ein Video über das Denkmal, das Larry Baggett geschaffen hatte, das nach seinem Tod leider stark gelitten hat.

Reisebericht Cuba – Springfield MO

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.