Page – Toadstools

Montag, 4. Juni 2012 – 41 Reisetag
Ich setze mich an den PC und nehme mit dem Court of Justice Verbindung auf, um meine Busse von $90 zu bezahlen, was erledigt ist, als ich mich auch noch mit den 5$ für die Kreditkarten-Transakttion einverstanden erkläre.

Weisse Hoodoos

Bei unserer Fahrt auf der Route 66 habe ich im voraus alles genau recherchierst und in der Roadmap festgehalten. Bei den Besuchen in den Canyons lassen wir uns vor Ort von den Rangern beraten, was diese als interessante Eindrücke vermitteln. So fahren wir rund 20 Meilen zur Blue Water Ranger Station, und erkundigen uns, wie wir zu den weissen Hoodoos kommen. Wir erfahren, dass die Zufahrt mit dem Auto mittlerweile verboten ist. Wir müssten mit fünf Stunden Fussmarsch rechnen, was uns in dieser Hitze schlicht zu viel ist. So empfehlen wir dazu den Bericht „Wahweap Hoodoos“ von Steffen Synnatschke.

„Toadstools Hoodoos“

Wir finden aber den Weg zum  Trailhead  zu den Toadstools, bzw. „Paria Rimrocks“, wie die offizielle Bezeichnung heisst. In einer Stunde kletterten wir hinauf und finden einige interessante Hoodoos, die uns voll entschädigen Wir sahen ja auch ei paar weisse Hoodoos.

Gegen 16.00 h finden wir endlich Zeit für ein Mittagessen am See…

[Danach rekognoszierten wir noch die Ausgangspunkte für den Antelope Canyon am morgigen Tag und finden in Page im Abendllicht noch eine interessante Traktorengalerie. Dann geht es zurück ins „Courtyard Mariott“, wo wir uns sehr wohl fühlen .

Nach verschiedenen Problemen mit dem Layout und nach Abwesenheit hat sich der Abschluss dieses Beitrages leider unüblich lange verzögert. Wir danken allen Besucherinnen und Besuchern für ihre Geduld. Die Route 66 Fans bitten wir um noch etwas mehr Geduld. Wir werden in einigen Tagen wieder auf der Mother Road weiterfahren. Wir bemühen uns, alle drei bis vier Tage einen neuen Beitrag auf die Webseite zu stellen

7.12.2016