Devils Elbow: Ungewisse Zukunft?

In der Facebook-Gruppe „Route 66“ hat Dries Bessels einen Link geteilt, der ihm vom „Meramec Maniac“ zugestellt wurde, mit einem Bericht von Rose Hansen in MissouriLife. Ein grosser Dank gebührt all diesen genannten Personen, die es uns erstmals richtig ermöglichen, mit den Bewohnern der Häuser am Ufer des Big Piney Rivers mitzufühlen, die bei der grossen Flut vieles und teilweise alles verloren haben.

Die Schilderung begann am Vorabend des letzten Wochenendes im April dieses Jahres. Der Regen begann harmlos und hörte wieder auf. Aber am Sonntagmorgen wurden die Leute in Devils Elbow von der Missouri State Highway Patrol schnell aus den Häusern geholt. Etwas Grosses sollte kommen. Nicht nur hier, sondern in der ganzen Gegend und im ganzen Bundesstaat. Rose Hansen schildert, wie die Leute ihre Geräte und Sachen in vermeintliche Sicherheit einige Meter höher brachten.

Man muss die ergreifende Schilderung im Originaltext lesen und wissen, dass die katastrophale Flut im Jahr 1982 als ein alle 500 Jahre passierendes Ereignis bezeichnet wurde. Der Fluss hat diesen Rekord 2013 gebrochen. Und wieder im Jahre 2015. Und wieder im Jahre 2017! Dieses Jahr mit einer Flutwelle von neun Metern.

Es hiess zuerst, „Devils Elbow is gone“. Viele sind geblieben. Sie wollen der Ort nicht verlassen. Wir wünschen Ihnen beim Wiederaufbau viel Mut und Kraft und hoffen, dass wieder Leben in diesen Ort zurückkehren wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.